Chronik 1990 - 1999

1990
Die Blaskapelle beginnt das neue Jahr traditionell mit dem Neujahrsständchen, das stellvertretend für alle Bürger der Gemeinde dem amtierenden Bürgermeister Konrad Krabler dargebracht wird. Bei der Aufstellung des Maibaumes durch die Burschenschaft Pöcking mit zugehöriger Feier darf die Blaskapelle nicht fehlen, ebenso wie bei der Feier zum 20-jährigen Jubiläum des Pöckinger Gemeindekindergartens. So manch älterer Musikant erinnert sich gerne an seine jungen Jahre zurück, wie man auf unserem Bild gut erkennen kann.


1991
Nachdem die Trachten seit ihrer Einführung mittlerweile knapp 15 Jahre und damit fast annähernd 600 Auftritte überstanden haben, entschließt sich die Kapelle zur Anschaffung von neuen Joppen und Westen für alle aktiven Blasmusikanten.


1992
Zur 1250 Jahr-Feier der Gemeinde Tutzing wird die Kapelle als Festmusik gebucht. Im November wird der neu erbaute Sportpark der Gemeinde Pöcking eingeweiht. Die Blaskapelle übernimmt die musikalische Umrahmung der Feier.

1993
Nach fast 20 Jahren musikalischer Behausung im Dachgeschoss des Rathauses muß die Blaskapelle die dort in unzähligen Stunden von Eigenleistung ausgebauten Räume verlassen, und einen neuen Probenraum im Sportpark beziehen. Allein die Unterbringung der in nunmehr fast 35-jähriger Kapellengeschichte angesammelten Instrumente, Ausrüstungsgegenstände, Notenmaterialien und Bekleidungsstücke stellen die Blasmusik vor ein großes logistisches Problem: besitzt doch die neue Behausung nur noch ungefähr die halbe Größe des alten Probenraumes.


1994
In diesem Jahr lebt die alte Tradition des Musikantenballes wieder auf, der in der Schulturnhalle ausgerichtet wird. („Boarisch is as Motto“). Neben den gewohnten Blasmusik-Klängen ertönt auch „Rockn`Roll und Pop“. Bei zwei weiteren Veranstaltungen ist die Kapelle Gastgeber: Im Mai beim Weinfest mit der Feuerwehr, sowie im Herbst zur Kirchweih in der Schulturnhalle gemeinsam mit der Burschenschaft.


1995
Im Frühjahr veranstalten die Weilheimer Firmen Meku und Medanz auf ihrem Betriebsgelände eine Maibaumfeier, deren Erlös den Behindertenwerkstätten IWL gestiftet wird. Die Blaskapelle übernimmt selbstverständlich die musikalische Umrahmung. Beim Trommlerzug steht in diesem Jahr eine komplette Neuanschaffung von großen und kleinen Trommeln an.

1996
Das Landratsamt Starnberg bereitet seinem scheidenden Chef Dr. Widmann eine Abschiedsfeier in der Söckinger Mehrzweckhalle. Nachdem schon die ersten musikalischen Grüße zum Amtsantritt im Jahre 1966 von der Blaskapelle Pöcking dargeboten wurden, ertönen nun auch die letzten „amtlichen“ Klänge durch Pöckinger Bläser. Im Herbst erhalten die Pöckinger ihre langersehnte Umgehungsstraße, bei der Einweihung am Landschaftstunnel darf die Blaskapelle natürlich nicht fehlen.


1997
Im September des Jahres wird die Blaskapelle nach Taiwan eingeladen. Bei den „World Culture Days“ in Taipeh vertritt sie den Landkreis Starnberg, der eine Partnerschaft zum dortigen „County of Taipeh“ unterhält. Neben zahlreichen Auftritten kommt das Kulturprogramm auch nicht zu kurz, die Gastgeber überbieten sich jeden Tag auf das neue mit Besichtigungen, Ausflügen und herzlichen Einladungen.

1998
Im Frühjahr wird erstmals das Pöckinger Straßenfest ausgerichtet: mit Marschmusik auf der für den Verkehr gesperrten Hauptstraße eröffnet die Kapelle diese gemeinsame Feier aller Pöckinger, und spielt den ganzen Tag vor ihrem eigenen Stand, an dem Brotzeit, Getränke, Kaffe und Kuchen angeboten werden. Durch den erfolgreichen Auftritt in Taipeh im Vorjahr wird die Far Eastern-Gesellschaft, eine große asiatische Handelskette, auf die Blaskapelle Pöcking aufmerksam und bucht sie für die Eröffnung ihrer „German Weeks“ in Taiwan. Dort spielt man in allen großen Städten der Insel mehrmals täglich. Zur Abrundung des Programmes hat man extra einige Volkstänze einstudiert, die von zwei Tanzpaaren aus den Reihen der Musiker dargeboten werden.

1999
Die Blaskapelle feiert in diesem Jahr ihr 40jähriges Bestehen, das Jubiläumsjahr wird mit einem feierlichen Festgottesdienst eröffnet. Neben einem eigenen Frühjahrskonzert gelingt es, das Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr aus Garmisch-Partenkirchen für eine Benefizveranstaltung zugunsten des Vereines „Fortschritt“ nach Pöcking einzuladen.