Straßenfest & Frühschoppen

 

Feldschritt

Bereits zum achten Mal innerhalb der letzten 20 Jahre wurde in Pöcking ein Straßenfest veranstaltet. Denn vor 20 Jahren wurde die B2-Ortsumfahrung eröffnet, die den Durchgangsverkehr um den Ort herum leitet. Neben diesem Jubiläum feierte auch der Trommlerzug Pöcking sein 40jähriges Bestehen im Rahmen des Straßenfestes.

Die Eröffnung des Festes übernahmen sodann auch der Trommlerzug Pöcking zusammen mit der Blaskapelle. Diese marschierten von ihrem Festplatz - auf dem Parkplatz der Gemeindebücherei Pöcking - bis zur Ortsmitte beim Gasthof zur Post. Anschließend kamen in einem Sternmarsch die befreundeten Trommlerzüge aus Traubing, Haunshofen und Wuizboch hinzu. Die Wuizbocher Trommler sind ein Zusammenschluß der Ortschaften Wilzhofen und Wielenbach. Zudem besuchten uns die Böllerschützen aus Effeltrich bei Nürnberg, mit denen die Blaskapelle seit einiger Zeit eine Freundschaft pflegt. Der Vorstand der Blaskapelle, Martin Engesser, Bürgermeister Rainer Schnitzler und Kulturreferent der Gemeinde Pöcking sowie Chef-Organisator des Straßenfestes, Albert Luppart, begrüßten die Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste des Pöckinger Straßenfestes. Nach der Begrüßung dirigierte der Pöckinger Tambourmajor, Helmuth Hirn, den 4. und 5. Feldschritt für alle vier anwesenden Trommlerzüge. Gemeinsam mit der Blaskapelle wurden dann der Frei Weg Marsch, der Regimentsgruß und der Bayerische Defiliermarsch gespielt.

 

 Helmuth Hirn & Martin Engesser

Bärbel Mörtl dirigiert die Märsche der Blaskapelle und Trommlerzüge

 Nun waren alle eingeladen, die verschiedenen Stände der Pöckinger Vereine, Gewerbetreibenden, Verbände, Kirchen und Gaststätten zu besuchen. Neben Kulinaritäten gab es verschiedene Tanzaufführen, Selbstgebasteltes, Infostände und vieles mehr. Auch die Flüchtlinge, welche derzeit in Pöcking leben, engagierten sich tatkräftig und brachten den Gästen ihre Kulturen näher.

Nur das Wetter wollte nicht so richtig mitspielen. So gab es immer wieder mal den ein oder anderen Regenschauer. Dies tat den Festivitäten der Blaskapelle und des Trommlerzugs aber keinen Abbruch. Denn Vorstand Martin Engesser bewies zum wiederholten Male sein ausgezeichnetes Organisationstalent. Frühzeitig organisierte er einen riesigen Schirm, Zelte und Schankwagen, so dass neben ca. 250 Personen unter dem Schirm auch die Musiker sowie die Helfer beim Bierausschank und der Essensausgabe trocken blieben.

Nach der Eröffnung des Straßenfestes sorgte die Blaskapelle mit Polkas und Märschen für Unterhaltung. Die Gäste wurden  mit Bier, Gegrilltem, Kaffee und Kuchen versorgt. So ließ es sich bis zum Abend aushalten. Denn an diesem Abend fand zudem der Klassiker im EM-Viertelfinale zwischen Deutschland und Italien statt. Da das Spieldatum ja erst wenige Tage vor dem Straßenfest feststand, wurden in der Woche zuvor kurzfristig noch Fernseher und entsprechende Technik organisiert. Gäste, Musiker und Trommler konnten so gemeinsam den Sieg im Elfmeterschießen der deutschen Nationalmannschaft feiern.

Boris und Alexander am Ausschank

Bereits am nächsten Tag ging es schon weiter. Um das Fest angemessen ausklingen zu lassen, lud die Blaskapelle zum gemeinsamen Frühschoppen am selben Platz ein. Am Sonntagmorgen verzogen sich schließlich die Regenwolken und die Sonnenstrahlen schienen auf uns herab. Mit Weißwürscht und Brezn wurden die Gäste auch heute wieder angemessen versorgt. Nebenan gab es im Literaturcafé Kuchen- und Kaffeespezialitäten.

Nach der Brotzeit am Mittag musste dann noch aufgeräumt werden. Tatkräftig wurde mit angepackt und so konnte in wenigen Stunden der Parkplatz der Bücherei wieder freigeräumt und gesäubert werden.

Eröffnungsmarsch

An dieser Stelle gebührt unserem Vorstand Martin Engesser ein Dank. Was Martin rund um die Festivitäten für unseren Verein geleistet hat ist schlichtweg unbeschreiblich. Neben der frühzeitigen Organisation des ganzen Equipment, war Martin von Freitag weg rund um die Uhr im Einsatz für uns im Einsatz. Dafür gebührt im ein riesiges Dankeschön im Namen aller Musikerinnen und Musiker. Herzlichen Dank!

Ein weiteres herzliches Dankeschön geht an Andrea Jaksch, die unsere eigenen Fotos um einige tolle Bilder für diesen Bericht ergänzte.

Euer Sebastian

Am Morgen, bevor der Aufbau losgeht Zeltkonstrukteure in Aktion

Alles bereit... es kann losgehen! Prost

  Unsere Trommler in Aktion Markus Mallmann

Alle Mann bereit? Unser Taferlbua Eric Linnemann

Albert Luppart, Rainer Schnitzler & Martin Engesser bei der Eröffnung Eröffnung beim Gasthof zur Post

Unsere Mädels beim Kuchenverkauf Markus am Ausschank

Ein Stück Kuchen oder Torte? Alles bereit - das Frühschoppen kann losgehen

  Christian beweist seine Kletterkünste