Musik verbindet - zwei Musikerpaare heiraten

Maria und Philipp Schusser sowie Marianne und Felix Erhard schlossen im Juli 2015 den Bund der Ehe.

Maria und Philipp      Marianne und Felix

 

Am 11.Juli gaben sich Maria und Philipp Schusser das „Ja“ Wort in der Pöckinger St. Ulrich Kirche. Maria spielt schon seit Jahren Klarinette, der Philipp lernt im Moment die Geschicke an der Posaune.

Natürlich ein Grund für die Blaskapelle den Tag für die beiden musikalisch zu umrahmen. Am Vormittag ging es los mit einem Frühschoppen in der Engesser-Tenne. Anschließend spielte man zusammen mit dem Trommlerzug den Marsch zur Kirche. Dann gestalteten die Pöckinger Musikerinnen und Musiker den festlichen Gottesdienst, bevor es nach der Kirche noch ein Standl für das Brautpaar gab.

Weißwurstfrühstück in der Engesser-Tenne  Trauung in der St. Ulrich Kirche Pöcking


Nur sechs Tage später luden Marianne und Felix Erhard zu ihrem Polterabend ein. Unser zweites Musikerpaar, das ebenfalls im Juli 2015 Hochzeit feierte, hatte sich sogar bei der Blaskapelle kennen und lieben gelernt. So war es für die Pöckinger Musiker und Trommler eine Selbstverständlichkeit sowohl den Polterabend als auch die Hochzeit am 25.Juli mit bayerischer Blasmusik zu untermalen.

Standl beim Polterabend

Der Kirchenzug mit der Hochzeitsgesellschaft wurde vom Trommlerzug, der Blaskapelle und Fahnenabordnungen gestaltet und führte zur St. Pius Kirche, wo die Herrn Pfarrer Friedel und Stein das Brautpaar empfingen. Da Marianne neben der Blaskapelle Pöcking auch bei den Hochberghauser Musikanten und im Heimat- und Volkstrachtenverein Starnberg musiziert, übernahmen diese in verschiedenen Gruppierungen die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes. Mit wohltuenden Klängen und wunderschönem Gesang, war es ein Genuss ihnen zu lauschen.

Nach dem feierlichen Gottesdienst ertönte der Bayerische Defiliermarsch für die beiden bevor es nach dem „Ausspielen“ für die Hochzeitsgesellschaft anschließend nach Raisting ging.

Gemeinsames zamkehren...

 

Wir wünschen Maria und Philipp sowie Marianne und Felix alles erdenklich Gute und ganz, ganz viele kleine Nachwuchsmusiker.